Für Abiturienten

Seminarfach
Prof. Dr. Emil Kircher Drucken
Schulgeschichte - Persönlichkeiten

Am 18. August 1894 wird ein Mann zum Direktor der Schule ernannt, der 26 Jahre lang an deren Spitze stand und sich besondere Verdienste erwarb: Professor Dr. Emil Kircher. Sein Bestreben war es , den Schülern ein fundiertes Allgemeinwissen zu vermitteln.

Sein Leitsatz lautete: "Wer den Anforderungen, die das Leben stellt, gewachsen sein will, es sei, in welchem Berufe es wolle, muß Arbeitsfreudigkeit besitzen. Arbeitsfreudigkeit fördert das Studium unserer Muttersprache und ihrer Literatur, das Studium der Geschichte, der fremden Sprachen und das Eindringen in das schier unbegrenze Gebiet der Mathematik und Naturwissenschaften."
Kircher beschäftigte sich neben seiner pädagogischen Tätigkeit mit größeren wissenschaftlichen Arbeiten, die vor allem die Elektrizitätslehre zum Inhalt hatten.
Aber auch auf kommunalpolitischem Gebiet war er sehr aktiv. Vor allem bemühte er sich darum, die Schule den örtlichen Verhältnissen anzupassen. Unter anderem setzte er sich für die Umgestaltung des Realgymnasiums in ein Reformrealgymnasium ein, in dem in den oberen Klassen eine Trennung in eine mathematisch-naturwissenschaft- liche und eine sprachliche Abteilung erfolgt. Diese von ihm angestrebte Neuerung wurde erst nach Kirchers Zeit am Saalfelder Realgymnasium Realität.

Vielfältig sind Kirchers Verdienste auf pädagogischem und fachspezifischem Gebiet sowie auf kommunaler Ebene. Deshalb beschloss der Saalfelder Stadtrat im Jahre 1919 einstimmig, eine im Südwesten der Stadt neu angelegte Straße anläßlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums nach ihm zu benennen.